karo-kampfzwerg

Archiv

Meine erste Woche!!

05.09.05 Montag
Dresden / Frankfurt am Main

Heute begann das Abenteuer!
Nachdem der Rico und ich uns fast traenenreich (naja fast – wir haben uns zusammengerissen) von meinen Eltern am Dresdener Hauptbahnhof verabschiedet hatten, fuhr der Zug puenktlich 14.08 Uhr in Richtung Frankfurt (Main) ab. Wir hatten uebrigens das „Glueck“ im kaeltesten Wagen zu sitzen, aber trotz allem war es eine lustige Fahrt! Das Umsteigen am Frankfurter Hauptbahnhof klappte auch problemlos und so standen wir gegen 19.15 Uhr auf dem Frankfurter Flughafengelaende. Erstaunlicherweise fanden wir auch gleich unser Terminal (nachdem wir mit einer kleinen Flughafenbahn ein Stueck der Strecke gemeistert hatten). Eigentlich lief alles glatt, bis auf das uns die nette Frau am Schalter auf „Quantas“ ab Dubai umbuchen wollte. Wir haben uns dann noch in einem kleinen Shop belegte Broetchen gekauft und dann nach unserem kleinen Abendbrot eingecheckt.
Gegen 22.30 Uhr (MEZ) hiess es dann endlich ABFLUG in Richtung DOWN UNDER!!


06.09.05 Dienstag
Dubai und irgendwo über Asien

Wir flogen natuerlich „Holzklasse“ (economy) und dementsprechend eng war es auch (ich konnte meine Beine noch auf Ricos schoss legen, aber der arme Kerl ging fast kaputt!)
-> und so !2! Tage verbringen?! Richtig gut aber war, dass wir neben einem schwaebischen Paerchen sassen. Schlecht an dem Flug war aber eindeutig, dass wir fast verdursten mussten!!
Gegen 6 Uhr Ortszeit landeten wir in Dubai.
Was tun 4 Stunden auf so einem riesigen Flughafen?! Ganz klar, erst mal die Toiletten suchen (ich waere natuerlich beinahe in eine Frauenmoschee gerannt, dafuer gibt es auch einen raum im Flughafen, aber der Rico, mein treuer Helfer in der Not, hat mich natuerlich davon abgehalten! ) und dann mit unseren bzw. Ricos letzten Essensresten FRUEHSTUECK!! Dann sind wir noch ein bisschen rumspaziert, hatten aber den Hintergedanken, dass 9.30 Uhr am Gate 13 Boardingtime sein sollte... 9.20 Uhr trafen wir an diesem Gate ein und es war kein Mensch da...! Die Superchecker hatten auf Gate 33 umgestellt! Also mussten wir in einem Affentempo durch den ganzen (und weiss Gott ist der gross!!) bis zum anderen Ende sprinten!! Natuerlich meisterten wir auch diese Huerde und die 2. und letzte Flugetappe brach an. Unserer Meinung nach war dieser Flug luxorioeser (denn es gab zusaetzlich zu den Decken noch Zahnputzzeug, nen Kamm, Oropacks, Socken und ne Augenklappe) und nettere Stuardessen, die 1. mein englisch besser verstanden und 2. einen nicht schief angeguckt haben, der nachts irgendwann 10 Glaeser Saft wollte. Der einzige Haken war, dass wir auf den 4er Sitzen in der Mitte sassen und links neben mir sass ein aelterer Australier mit Papaalueren und einer Freundin aus Fulda von 1956 und rechts neben Rico sass auch eine sehr nette Australierin -> beide waren staendig im Tiefschlaf oder in ihre Filme versunken und so konnten wir nie aufs Klo.


07.09.05 Mittwoch
SYDNEY
Stadtteil Woolloomooloo

Nach diesen 2 endlosen Flugtagen kamen wir endlich total fertig mit Ruecken- und Beinschmerzen, so gegen 6.15 Uhr, in Sydney an. Nachdem wir den Zollmann, den Visamann und die blutruenstigen Essensschnueffelhunde (alias Dackel) ueberwunden hatten, erwartete uns schon unser lieber Freund Lars in der Ankunftshalle. Mit ihm fuhren wir gleich mit der U-Bahn in unser Hostel „Hotel Habour City“ , checkten ein und fruehstueckten erstmal mit ihm und 2 Studienfreunden von ihm (Conny=1.80m, Gerit=1.98m gross).
Nahdem wir uns dann gemuetlich in unserem 6-Bett-Zimmer eingerichtet hatten, fuehrte uns Lars gleich zur Oper von Sydney (durch einen wunderschoenen Park) und zeigte uns einen Teil der City. Als wir dann total am Ende (der Jetlag machte sich nun doch extrem bemerkbar) gegen 18.00 Uhr nach Hause kamen fielen wir gleich ins Bett und schliefen tief und fest (der arme Lars hat sich sicher bald den Arm ausgerenkt, da er ewig an die Tuer geklopfte, um uns zum Abendbrot zu holen!)
Als unsere letzten 2 Mitbewohner-Checker kamen schlossen die doch tatsaechlich das Fenster, obwohl es von 6 Personen bewohnt wurde => KEUCH!! (Jeder, der die Bedeutung von Frischluft noch nicht kennt, ruft bitte meine liebe Ex-Kollegin von CeWe, Frau Nitzsche, an! ;o))




08.09.05 Donnerstag
Sydney

Heute klingelte doch nicht etwa der Wecker, der 2 Superchecker 5.10 Uhr!! Und dann zogen sie noch lautstark aus – Idiotenbande! Der Kerl unterm Rico liess sich nicht stoeren und schnarchte genuesslich weiter und die Asiatin unter mir fing auch langsam an zu packen... In solch Situationen halte ich mir jetzt aber immer den Spruch vom Lars vor Augen, den er mir am 1. Tag (also gestern) mit auf den Weg gegeben hat also: „Karo, du bist jetzt Backpacker, also beschwer dich nicht!“
Weiter vom Tagesablauf: 9 Uhr fruehstueckten wir 5 und dann nach den gemuetlichen 11/2 Stunden gingen wir auf Nahrungssuche erst nach Chinatown (riesiger Markt) und dann wie immer zu „Woolworths“. Gegen 18 Uhr kochten wir alle gemuetlich unsere Abendbrot-Spaghetti und danach wurden noch ein paar lustige Runden „Solo“ gezockt. Gegen 20.15 Uhr machten Lars, Rico und ich uns auf den Weg zu Sydneys IMAX (3D) Kino. War wirklich wunderbar gemacht! Es war wie zu einer Safari durch Suedafrika dargestellt und wir sassen die ganze Zeit wie in einem Jeep. War wirklich ein schoener, ereignisreicher Tag!
Nachtrag: Wir haben uns heute bei der Organisation AIFS eine Handykarte geholt und uns dann auch gleich in einen Vortrag ueber Australien reingeschlichen!
Neue Weisheit vom Lars: „Als Backpacker muesst ihr auch oefter mal dreist sein!“


09.09.05 Freitag
Sydney

Attention/Premiere: heute war ICH als erste wach und habe Rico geweckt!! Danach hiess es wie jeden Morgen Pancakes fassen -> die gibt es hier naemlich immer kostenlos zum Fruehstueck. Heute war auch leider unser letztes gemeinsames Fruehstueck mit Lars, Conny und Gerit-> die haben wir naemlich heute leider zum Busbahnhof gebracht. Nun sind wir allein! Sogar unser staendig schlafender, dauerschnarchender Mitbewohner hat ausgecheckt => also ein 6-Bett Zimmer fuer uns allein!! Nach einem kurzen Nickerchen (immer noch Jetlag-Probleme ...) machten wir uns auf zur Staatsbibliothek von Sydney (da gibt’s kostenlos I-Net) und beantragten unsere TAX-No. und danach ueberfielen wir noch eine Bank, denn ein Bankkonto brauch man ja hier auch -> lief alles klasse!
Danach, wie gesagt, brachten wir das nette Paerchen und den kranken Lars (er hat sich in den letzten 2 Tagen ganz schlimm erkaeltet -> also nix mehr mit Tauchurlaub) zum Bahnhof und danach wie immer zu „Woolworths“ Wasser und Nahrungsmittel fuers Wochenende kaufen.
Diesmal haben wie uns doch tatsaechlich verlaufen und sind mitten in eine Demo von verrueckten Asiaten fuer ein freies Vietnam geraten....Hier fielen wir natuerlich ueberhaupt nicht auf...! grins
Nach dieser langen Tour sind wir dann wieder in unser derzeitiges zu Hause gewandert, ich habe mich mal telefonisch bei der Muddi gemeldet und dann haben wir heute in unserem leeren Zimmer noch ein Abendbrotsueppchen genossen und uns ueber unser bisheriges Leben unterhalten.
Die heutigen Sprüche des Tages:
Rico: „Hier ist doch alles wie in Dresden!“
Karo: „Der Rico ist mein Klon!“


10.09.05 Samstag
Sydney

Heute haben wir mal richtig lange geschlafen. Das heisst Rico bis 9.10 Uhr (da er noch Pancakes beim Fruehstueck abstauben wollte und die gibt’s nur bis 9.30 Uhr) und ich bis 9.35 Uhr. Hab mich also mit Nutellabaguette und Muesli zufrieden gegeben. Ansonsten war der Tag auch recht ruhig. Nach dem Fruehstueck haben wir endlich mal unsere Postkarten geschrieben, die wir gestern bei „Woolworths“ gekauft haben (heute waren wir naemlich mal nicht shoppen!). Dann haben wir 2 neue Mitbewohner gekriegt (wahrscheinlich ein Australier Paerchen). Dann noch ein Mittagsschlaefchen bis kurz nach 15 Uhr und dann sind wir zu „Pancakes on the Rocks“ gelaufen. Das ist die naechste Hafenbucht nach der Oper und da gibt’s echt die Besten Pancakes! Die waren so lecker!! Es war aber glaub ich echt mal wieder noetig sich den Bauch vollzuschlagen! Hab durch mein Jetlag Problem ganz schoen abgenommen (schon wieder...)! Auf den Weg zu dem Restaurant haben wir sehr viele wunderschoene Brautpaare getroffen (mind. 5) und einen bzw. zwei lustigen Strassenkuenstlern bei ihrer genialen Performance zugeguckt.
Jetzt wo wir wieder im Hostel sind, sind wieder alle Betten bezogen... Na mal sehn was das fuer Typen sind!


11.09.05 Sonntag
Sydney

Diese Nacht war wie’n bissl schlimm! Unsere anderen 4 Mitbewohner kamen gegen Mitternacht versetzt, wahrscheinlich auch volltrunken ins Zimmer gestuertzt (ich dachte die Betten stuerzen ein) und machten dann auch noch das Fenster zu -> wir erwachten also frueh 8 Uhr (geweckt von einer SMS vom Eric) mit tierischen Kopfschmerzen (tierischer Sauerstoffmangel) . Weil es nicht ging, sind wir aber erst gegen 9 Uhr aufgestanden und haben dann bis ca. 11.30 Uhr gefruehstueckt.
In der Zwischenzeit sind die Jungs ueber Rico’s und meinen Bett ausgezogen – wir wissen also gar nicht wer das war. Nach dem Fruehstueck wollten wir uns mal was goennen von unserem ersten Lohn, den wir bald verdienen werden. Also gingen wir auf den Markt in Chinatown. Der Rico hat sich eine Geldboerse mit einem Kaenguruh und ich (wie soll es auch anders sein) eine Tasche gekauft. Dann noch Wasser und Grundnahrungsmittel bei „Woolworths“ geholt und dann haben wir uns gemuetlich in einen nahegelegenen Park (Botanischen Garten) gesetzt, die letzten Sonnenstrahlen genossen und ein bisschen gelesen. In dem Park gibt es fosile und fast ausgestorbene Baeume, komische Voegel (ich meine natuerlich die Tiere!) mit langen Schnaebeln und unmengen an Kakadus.
Unser Abendbrot lief dann natuerlich auch ruhig ab. Wir haben uns Pizza bestellt (war sehr lecker!) und einen Film mit Rico’s Laptop geguckt.


12.09.05 Montag
Sydney

Hurra! Heute konnte ich endlich mal bis um 11 Uhr morgens schlafen, denn ich wurde nicht geweckt! Die Nacht war ziemlich schlimm. Die Ammis (ich wuerde denken, daher kommt das Paar – Erkenntnisse kommen von dem leichten Bauchansatz bei beiden und ihrer Ruecksichtslosigkeit – ganz Australieruntypisch) schwankten natuerlich wieder irgendwann nach Mitternacht herein (logo lautstark). Das nette Maedel musste natuerlich auch wieder das Fenster schliessen .... Um nicht wie letzte Nacht halb zu ersticken, hab ich ne Weile gewartet und es dann wieder aufgemacht. Toll war auch, dass ich wegen meiner neuen Meerschweinchenblase 3x raus musste!!! Heul!
Dann, nach dem Aufstehen, gings auch gleich gut weiter: irgendjemand hat unsere Milch geklaut! Frechheit! Ja das Backpackerleben ist ein wahrer Ueberlebenskampf!
Wir haben also kurz gefruehstueckt, dann zu „Woolworths“ Milch holen und dann zum 2. Fruehstueck (na ja mittlerweile war es dann doch schon 14.15 Uhr) endlich die geliebten Cornflakes! Spaeter waren wir noch im Botanischen Garten ein bisschen herumwandern und lesen. Heute war es aber so kalt und windig, dass wir nach ca. 2-3 Stunden wieder ins Hostel gingen und Tee tranken. Abends waren wir noch in „Kings Cross“ unser neues Hostel fuer uebermorgen reservieren und noch ne halbe Stunde in ein Internetkaffee Mails abchecken.
Der Eric hat nen supersuessen Wochenbericht geschickt! Spaeter hab ich noch bei CeWe angerufen, um der Mandy zum Geburtstag zu gratulieren! Bei Oma und Opa ging leider nur der Anrufbeantworter ran... So jetzt schlafen! Achso der Rico hat heute ein Abendbrot gezaubert (Reis mit Sosse) und wir haben nen neuen Mitbewohner -> maennl. + deutsch!


13.09.05 Dienstag
Sydney

Juchuu!! Unsere 2 Freunde sind heute endlich ausgezogen. Natuerlich wurde heute Nacht das Fenster wie immer geschlossen und dann verteilten sie jeder eine halbe Dose Deospray ueber ihre kleinen Koerper -> die totale Vergasung! Der Deutsche zog auch schon vorm Aufstehen aus und so konnten wir in aller Ruhe alleine aufstehen. Fruehstuecken mussten wir heute mal in unserem Zimmer geniessen, da wahrscheinlich im ganzen Haus Grundreinigung angesagt war. Egal wir sind allein! Waehrend des Fruehstueckens stellten wir fest, dass es ein wunderschoener sonniger Tag ist, also auf in den Sydneyer Zoo (Tonga Zoo)!! Erst wollten wir ja laufen, aber auf halben Weg stellten wir fest, dass die Faehre, die den Zoo anfaehrt gleich die Eintrittspreise inklusive hat und auch schon in 20 Minuten ablegt. Also hatten wir auch gleich ne kleine Hafenrundfahrt. Der Zoo ist wunderschoen an einem Hang gelegen. Man faehrt mit einer Seilbahn hoch und laeuft dann die einzelnen Kontinente (so war er eingeteilt) ab.
Europa haben wir wohl uebersehn ... (grins!)
Heute haben wir die meisten Fotos geschossen und die Oper und Harbour Bridge waren das haeufigste Motiv. War wirklich ein wunderschoener Ausflug!!
Wieder im Hostel begruesste uns schon ein neues Mitbewohnerpaar. Sie scheinen wirklich nett zu sein. Dann kochten wir zum Abendbrot Fertigmakkaronie und jetzt packen wir, da wir morgen in ein neues Hostel umziehen => ja die 1. Woche ist schon rum! Ich denke mal, wir werden dann auch gleich schlafen gehen (das Buch ist schon im Rucksack).


14.09.05 Mittwoch
Sydney
Stadtteil: Kings Cross

Dieser Tag begann fuer mich schon sehr frueh (7.45 Uhr) mit meiner Morgenhygiene und dem Rest einpacken, Bett abziehen, sowie Rico 8.30 Uhr wecken.
Wir fruehstueckten noch ein letztes Mal im „Hotel City Harbour“, checkten aus und beluden unsere kleinen Koerper mit zig Rucksaecken und Fressbeuteln. Ich glaube, dass ich mein Eigengewicht geschleppt habe (aber ich wollte ja Backpacker sein!).
Im neuen Hostel „Forbes Terrace“ in Kings Cross leben wir in einem 4-Bett-Zimmer mit einer entweder abwesenden oder schlafenden Kalifornierin (laut Kofferaufkleber). Es ist hier wirklich sehr gemuetlich, nur die sanitaern Einrichtungen sind unter aller Kanone.
Als wir hier ankamen packten wir das Notduerftigste aus und legten uns noch mal 2 Stunden aufs Ohr. Nach diesem Entspannungsnickerchen, machten wir uns auf zu einem grossen Supermarkt in Kings Cross (das noetigste an Nahrungsmittel kaufen).
Zurueck im Hostel machten wir nun endlich mal einen Plan. Wir haben vor uns in dieser Woche einen Kleinbus zu kaufen und dann in ca. einer Woche erst nach Richtung „Canberra“, dann Richtung „Melbourn“, dann an der Kuestenstrasse nach Adelaide, wenn es dann noch zeitlich noch zu „Ayers Rock“ bei „Alice Springs“ und schliesslich wieder kurz vor Weihnachten zurueck nach Sydney durchs Outback zu fahren. Anfang Neujahr wollen wir dann nach „Brisbane“ und zum „Great Barrier Reef“.
Der Abend gestaltete sich auch sehr lustig, da wir zum 1. Mal so richtig zusammen kochten.
Und wieder ging ein wunderschoener Tag dem Ende entgegen...

1 Kommentar 15.9.05 09:15, kommentieren



Blick auf Sydney's Oper und Harbourbridge

17.9.05 05:49, kommentieren

Suesser Koala

1 Kommentar 17.9.05 05:56, kommentieren

Das Kaenguru darf auch nicht fehlen

17.9.05 05:57, kommentieren

Wir beide und Sydney

17.9.05 05:58, kommentieren